Permanent Make-Up Methoden und Haltbarkeit

Permanent Make-Up erfüllt den Wunsch vieler Frauen, sich keine Gedanken mehr über das Schminken zu machen, Zeit zu sparen und in allen Situationen gut auszusehen. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, um Ihre Schönheit zu unterstreichen oder altersbedingte Spuren zu kaschieren. Egal ob Sie sich vollere Lippen, dichtere Augenbrauen, einen dauerhaften Lidstrich oder vollere Wimpern wünschen.

Was wie ein Traum klingt, sollte vorher durchdacht werden, denn es gibt verschiedene Methoden, zwischen denen Sie sich entscheiden können. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die einzelnen Arten und die Haltbarkeit, denn das ‚permanent‘ bedeutet nicht, dass das Make-Up für immer ist.

Beim Permanent Make-Up München werden mineralische oder synthetische Farbpigmente unter die Haut gespritzt, ähnlich wie beim Tätowieren. Doch im Gegensatz zur herkömmlichen Tätowierung behandelt der Kosmetiker bei der Beautybehandling nur die oberen Hautschichten. Dabei gibt es allgemein zwei Methoden:

1. Die manuelle Methode

Der Name deutet schon darauf hin: hier wird die Farbe per Hand unter die Haut gestochen. Mit Hilfe einer kleinen Nadel spritzt der Kosmetiker die Farbpigmente ein. Dies soll weniger schmerzhaft sein und für ein natürlicheres Ergebnis sorgen, dauert selbstverständlich aber länger.

2. Die maschinelle Methode

Diese Methode wird häufiger angewandt und ist älter als die manuelle Methode. Hierbei wird die Farbe mit einem Microliner, auch Contour Liner genannt, aufgetragen. Der elektronische Stift sticht mit bis zu 200 Stichen die Sekunde in die oberen Hautschichten und spritzt die Farbpigmente hinein.
Anders als beim herkömmlichen Tätowieren ist das Ergebnis feiner und genauer.

Je nachdem, mit welchem Wunsch Sie in die Behandlung kommen, gibt es verschiedene Techniken. Augenbrauenhaare zum Beispiel müssen anders als ein Lidschatten aufgetragen werden.

Dichtere Augenbrauen dank Microblading:

Microblading wird immer manuell ausgeführt und eignet sich zum Formen der einzelnen Augenbrauenhaare mit einer perfekten Genauigkeit. Der Kosmetiker verwendet feine Flexi (CF)-Nadel mit unterschiedlichen Klingen, je nachdem wie das Haar geformt sein soll. Hierbei werden winzige Striche in die Haut geritzt und anschließend die Farbe aufgetragen.

Schöne Augen mit Hilfe von Mikroschattierungen:

Bei dieser Technik werden sehr viele kleine Pigmentpunkte aufgetragen, entweder per Hand oder maschinell. So kann der Wimpernansatz aufgefüllt werden, um die Wimpern voller und konturierter wirken zu lassen. Auch für Lippen oder als Lidschatten kann die Mikroschattierung angewendet werden. Hierbei entsteht ein leichter Pudereffekt, der vor allem bei größeren Flächen ein gleichmäßig bedecktes Ergebnis erzielt.

Eine Kombination für den perfekten Look:

Wenn Sie nach einer optischen Mischung aus Make-Up und natürlichem Stil streben, können Sie eine Kombination aus Microblading und Mikroschattierung in Betracht ziehen. Sie wird oft bei der Verschönerung von Augenbrauen angewendet. Zwar ist sie kostenintensiver, verspricht aber ein einzigartiges Ergebnis: Durch die Pigmentpunkte und einzeln geformten Härchen wirkt die Augenbrauenpartie aufgefüllt und besonders natürlich.

Egal für welche Methode Sie sich entscheiden, das Permanent Make-Up hält nicht für immer. Sie brauchen sich also keine Gedanken darüber machen, ob Ihnen die Farbe oder der Stil im Alter nicht mehr gefällt. Im Gegensatz zur herkömmlichen Tätowierung werden die Farbpigmente nämlich nur in die oberen Hautschichten gespritzt, etwa 0,6 bis 1,2 mm tief. Abhängig vom Lebensstil, Hauttyp und der Anwendungsstelle dauert es etwa drei bis fünf Jahre, bis das Make-Up verblasst und letztendlich verschwindet. In der Augenbrauenpartie geht dieser Prozess aufgrund der hohen Talgproduktion meist schneller voran. Es empfiehlt sich die Behandlung auf Wunsch nach einigen Jahren zu wiederholen und die Farben aufzubessern.

Permanent Make-Up gibt es mittlerweile in verschiedenen Anwendungsbereichen, sowohl für Frauen, als auch für Männer. Wenn Sie Interesse haben, empfiehlt es sich mit einem Kosmetiker zu sprechen, der Sie über die individuellen Möglichkeiten, Preise und Risiken informiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.